Notes of Berlin

Berlin ist die Stadt der Bürgerbeteiligung in Form von Zetteln.

Ja, Zettel! Aus Papier, die irgendwo kleben. Letztens zum Beispiel bei mir im Hausdurchgang. Da schrieb jemand an den Dieb seines Fahrrades. Dieser hätte ja nun schon bemerken müssen, dass das geklaute Rad Schrott sei und könne es also gefälligst wieder zurück geben. Mutig – da hat sich jemand exponiert, obwohl’s wahrscheinlich nix bringen wird.

Koof Dir selba eene!

Copyright: notesofberlin.com

Mehr solcher Zettel, Graffitis, Wahlplakat-Verunzierungen und öffentliche Liebeserklärungen finden sich auf notesofberlin.com, unter anderem so schöne Werke wie  die Warnung vor einem aufdringlichen Transvestiten, der nachts ein Viertel unsicher macht und die Bewohner belästigt („zuletzt als Blondine“) oder die mit bunten Zeichnungen versehene Aufforderung an einen Fußmatten-Dieb, sich doch ma bei Bauhaus für 2,99 bitte schön ne eigene zu kaufen.

Genial – eine typisch Berliner Art und Weise, sich auszudrücken und die Gestaltung des Zusammenlebens selbst in die Hand zu nehmen. Witzig, kommunikativ und eigeninitiativ.

Falls ihr was findet, Mail an notes@notesofberlin.com. Mal sehen, ob der Zettel in meinem Haus noch hängt!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *